Systemisches Coaching

Im Bereich von Coaching, Training, Therapie und Organisationsentwicklung ist der systemische Ansatz nicht mehr wegzudenken. Er hat eine enorme Menge an Publikationen, Interventionen, mittlerweile auch Schulen hervorgebracht. Kaum einer, der das Wort “systemisch” nicht selbstverständlich benutzt. Nicht immer aber ist klar, was eigentlich damit gemeint ist. Als Coaches und Trainerinnen sind wir gut beraten, uns in diesem Gebiet auszukennen, unser eigenes Tun einzuordnen und uns anregen zu lassen. Der systemische Ansatz bietet Modelle, Werkzeuge und vor allen Dingen Haltungen, die es uns ermöglichen, im Coaching neue und inspirierende Wege zu beschreiten.

Qualifikationsziele

Dieser Kurs ersetzt zwar keine Ausbildung in Systemischem Coaching, ermöglicht aber einen ganz praktischen Einstieg und theoretischen Einblick in die faszinierende “andere Welt“ des Systemischen Denkens und Handelns. Eigene schwierige private oder berufliche Themen dienen im Kurs als Übungsmaterial für das Erlernen der Interventionen und der grundsätzlichen Haltung. Wer Freude am Experimentieren und an der Zusammenarbeit in wechselnden kleinen Gruppen hat, ist hier gut aufgehoben.

Im Einzelnen beschäftigen wir uns mit:

  • Grundlagen und Historie des Systemischen Ansatzes: Was macht ihn aus?

  • dem Begriff des Systems: Was ist ein System? Woran erkenne ich es? 

  • der Bedeutung des “Zielfilms“ in der Systemischen Beratung: Wofür brauche ich ihn? Wie entwickle ich ihn?

  • der Kunst der Frage: von zirkulären, ressourcenorientierten und “Wunderfragen”;

  • Kundentypen: Berate “typgerecht“ und vermeide so Frustration auf beiden Seiten!

  • Reframing: einen neuen Rahmen schaffen
;
  • Hausaufgaben: Lernprozesse fortsetzen und vertiefen
;
  • Reflecting Team: Wie in Gruppen und Teams Menschen effizient an Lösungen arbeiten können
;
  • Integration: Was hat das alles mit dem zu tun, was wir sonst in dieser Weiterbildung lernen?

Zum Hintergrund: Dieses Seminar entstand aus der intensiven Beschäftigung mit einem bedeutenden aktuellen Ansatz. Ähnlichkeiten und Unterschiede zur Hamburger Kommunikationspsychologie sollen thematisiert werden. Es wendet sich an Systemische Einsteiger, Halbgebildete und Theoretiker, die die Praxis erproben wollen. Wer in diesem Bereich bereits ausgebildet ist, wähle besser einen anderen 
Baustein, z.B. Coaching mit dem Inneren Team.

Vor- und Nachbereitung

Es ist keine Vorbereitung nötig. Passende Übungen und Lektüre zur Nachbereitung werden im Seminar besprochen.


Anmeldung      Organisatorisches